Am Montag, dem 27. August, rückte die Feuerwehr Ligist um 19 Uhr zu einer Führung ins Kraftwerk Arnstein ab. Von OBI a.D. Günther Queder wurde der Bereich der Energieverteilung (EVU) erklärt und Hinweise gegeben, auf was Einsatzkräfte im Umgang mit Elektrizität achten müssen.

Hinweise für die Einsatzkräfte:
Bei der Brandbekämpfung sind folgende Mindestabstände zwischen Löschmittelaustrittsöffnung und unter Spannung stehenden Teilen einzuhalten:

o   Niederspannung < 1000 V:
Sprühstrahl        1m
Vollstrahl           5m

o   Hochspannung > 1000 V:
Sprühstrahl        5m
Vollstrahl          10m

o   In Anlagen, mit einer Spannungsebene  von über 1000 Volt, gilt grundsätzlich Schaumverbot!

·         Elektroversorgungsanlagen nur im Einvernehmen mit dem EVU betreten!

·         Zu herabhängenden oder bodenberührenden Leitungsteilen einen Sicherheitsabstand von 20m einhalten –Achtung  Schrittspannung!

 

Nach den Ausführungen bezüglich der Energieverteilung  ging es ins Krafthaus, wo Herr Gmoser vom Verbund auf die Kameraden der Feuerwehr Ligist wartete. Nach kurzer Einführung anhand einer Schautafel ging es ins Innere des Krafthauses. Dort konnte man die riesigen Turbinen und Generatoren bestaunen. In der Schaltwarte wurden dann die einzelnen Funktionen und Handhabungen im Katastrophenfall (Hochwasser) erklärt.

 

20120827_kraftwerk arnstein1
20120827_kraftwerk arnstein2
20120827_kraftwerk arnstein3
20120827_kraftwerk arnstein4
20120827_kraftwerk arnstein5
20120827_kraftwerk arnstein6
1/6 
start stop bwd fwd

Am 1. September 2012 um 12:32 wurden die Feuerwehren Gaisfeld, Krottendorf und Ligist zu einem technischen Einsatz mit Menschenrettung alarmiert.

Ein PKW war aus noch unbekannter Ursache auf der B70 zwischen Krottendorf und Gaisfeld rechts von der Fahrbahn abgekommen, prallte gegen die Böschung, überschlug sich und kam im Graben der anderen Straßenseite zum Stillstand.
Ein RTW des Roten Kreuzes kam gerade am Unfallort vorbei und konnte die verletzte Person befreien. Der Verletzte wurde von Sanitätern des Roten Kreuzes und der Feuerwehr versorgt und anschließend ins LKH Voitsberg gebracht.

Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Durch die Wucht des Aufpralls wurden Farbkübel zerrissen. Daraufhin musste die Fahrbahn von der Farbe gereinigt werden. Der Verkehr wurde inzwischen über die B70-alt umgeleitet.
Den Abtransport des Wrackes führte die FF Voitsberg mit dem WLF durch.

vub70_0109201201
vub70_0109201204
vub70_0109201205
vub70_0109201208
vub70_0109201212
1/5 
start stop bwd fwd

Am Freitag, dem 17. August, übten wir einen speziellen Einsatzfall.

Das Wirtschaftsgebäude beim Anwesen Farmer in Oberwald brennt. Im direkten Brandbereich befindet sich eine BIO – Gasanlage.
BIO – Gas besteht aus Methan (CH4) und Kohlendioxid (CO2). Dieses Gasgemisch trennt sich bei unkontrolliertem Austritt und bildet eine gefährliche Situation für die Einsatzkräfte.
Daher wurde der Gefahrenbereich  weiträumig abgesperrt und der „Brand“ mit dem neuen Wasserwerfer aus sicherer Distanz bekämpft.
Zwei Trupps mit schwerem Atemschutz sicherten die BIO – Gasanlage und stellten die Gaszufuhr ab.

20120817_bung farmer oberwald1
20120817_bung farmer oberwald2
20120817_bung farmer oberwald3
20120817_bung farmer oberwald4
20120817_bung farmer oberwald5
20120817_bung farmer oberwald7
20120817_bung farmer oberwald8
20120817_bung farmer oberwald9
1/8 
start stop bwd fwd

Seite 91 von 93

Joomla templates by Joomlashine